Herzlich willkommen

Ausblick 2019 © Foto: AdobeStock | ravital © Foto: AdobeStock | ravital
Ausblick 2019 © Foto: AdobeStock | ravital © Foto: AdobeStock | ravital

Ausblick 2019: Was ändert sich für Bauherren und Hausbesitzer?

Baukindergeld, Energiepreise, Speicherförderung, Gebäudeenergiegesetz

Das Jahr 2019 hält für Bauherren und Hausbesitzer viele Änderungen bereit. Neben steigenden Energiepreisen gibt es zum Beispiel das Baukindergeld für Familien, die zum ersten Mal eine eigene Immobilie kaufen. Mit dem Gebäudeenergiegesetz steigen die Anforderungen an das energiesparende Bauen, und die Bundesförderung für Solarspeicher endet zum Jahreswechsel. Wir haben recherchiert und die wichtigsten Änderungen zusammengestellt, die das Jahr 2019 für Bauherren und Modernisierer bereithält.

Energiepreise steigen zum Jahreswechsel 2018/2019 

Egal ob Strom, Gas oder Heizöl: Im Jahr 2019 müssen viele Verbraucher mit höheren Energiepreisen rechnen. So haben zahlreiche Gas- und Stromanbieter bereits Ende 2018 Preiserhöhungen angekündigt. Das Gute daran: Durch die steigenden Preise erhalten Verbraucher oft ein Sonderkündigungsrecht. Wer dieses nutzt, um aktuell noch günstige Konditionen in neuen Verträgen mit Preisgarantien zu sichern, kann in 2019 viel Geld sparen. Stabile Preise sind aktuell lediglich für Holz und Pellets zu erwarten. Auch die Preise für Heizöl sollen sich nach Aussagen vieler Analysten erst einmal nicht drastisch verändern. Gründe dafür sind die kürzlich beschlossenen Förderkürzungen der OPEC, die eine Überversorgung mit dem flüssigen Rohstoff verhindern und die Preise stabilisieren sollen. Mehr

Baukindergeld für Bau oder Kauf der ersten Immobilie

Seit Mitte September 2018 profitieren Familien vom Baukindergeld zur Förderung der ersten eigenen Immobilie. Dabei gibt es 12.000 Euro für jedes Kind unter 18 Jahren, das gemeinsam mit seinen Eltern in ein Haus oder eine Wohnung einzieht. Allein in den letzten drei Monaten gingen dazu knapp 48.000 Anträge bei der KfW ein. Die meisten stellten Familien aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Auch in 2019 können Verbraucher die hohen Zuschüsse über die KfW beantragen. Besonderes Glück haben dabei Familien in Bayern: Denn diese bekommen zehn Jahre lang 300 Euro pro Kind und eine einmalige Eigenheimzulage in Höhe von 10.000 Euro extra. Mehr

Änderung 2019: Ende der Bundesförderung für Solarspeicher

Wer sich eine Solarstromanlage auf das eigene Dach baut, profitiert heute vor allem vom selbst verbrauchten Strom. Denn durch diesen sparen Verbraucher etwa 28 Cent pro Kilowattstunde, so viel wie die elektrische Energie aus dem Stromnetz im Durchschnitt kostet. Um möglichst viel Strom selbst verbrauchen zu können, kommen Solarspeicher zum Einsatz. Diese nehmen Energie am Tage auf und bevorraten sie in der Regel bis zum Folgetag. Bis Ende 2018 vergibt der Staat noch Tilgungszuschüsse in Höhe von 10 Prozent für die Speicher. Wer von der Speicherförderung profitieren möchte, sollte den Antrag unbedingt vor Silvester bei der KfW einreichen. Denn ab 2019 gibt es die Bundesförderung nicht mehr. Einige Bundesländer halten dennoch am Programm fest und vergeben selbst Fördermittel für die Batteriespeicher. So zum Beispiel Thüringen, Sachsen und Baden-Württemberg.

Viele Energieausweise verlieren ihre Gültigkeit im Jahr 2019

Auch in diesem Jahr verlieren viele Energieausweise ihre Gültigkeit. Die Dokumente, die über den energetischen Zustand von Gebäuden informieren, dürfen 10 Jahre lang verwendet werden. Wer nach diesem Zeitraum eine Immobilie vermietet, verpachtet oder verkauft, muss dringend einen neuen Energieausweis ausstellen lassen. Eine gute Maßnahme, um die Ergebnisse im Ausweis zu verbessern, ist dabei die Heizungssanierung. Mehr

Neues Gebäudeenergiegesetz für Neubau und Sanierung

Das Gebäudeenergiegesetz (kurz GEG) soll das Energiesparrecht in Deutschland grundlegend vereinfachen. So fasst es das Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die Energieeinsparverordnung (EnEV) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zu einem Werk zusammen. Ein erster Versuch dazu scheiterte in der letzten Legislaturperiode. Grund waren vor allem Bedenken zur Wirtschaftlichkeit des sogenannten Niedrigstenergiegebäude-Standards, der ab 2019 für alle öffentlichen Neubauten zur Pflicht werden sollte. Nach der letzten Bundestagswahl und der langwierigen Regierungsbildung ging es dann weiter und das Gesetz soll 2019 kommen. Eine wichtige Änderung: Die verschärften Neubauanforderungen bleiben vermutlich aus – der seit 2016 gültige EnEV-Standard wird wohl 2019 zum Niedrigstenergiestandard erklärt.

Bemessung der Grundsteuer wird sich im Jahr 2019 ändern

Im Frühjahr 2018 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass die aktuell gültige Berechnung der Grundsteuer verfassungswidrig sei. Bis Ende 2019 hat der Gesetzgeber nun die Pflicht, eine Neuregelung zu treffen. Wie diese genau aussieht, steht aktuell noch nicht fest. Für eine Übergangsfrist von 5 Jahren soll jedoch das bisher gültige Verfahren zur Anwendung kommen.

Weltleitmesse ISH informiert über aktuelle Haustechnik-Trends

Alle zwei Jahr öffnet die ISH – die Weltleitmesse für Wasser, Klima und Wärme – ihre Tore in Frankfurt am Main. Sie zeigt Trends für modernes Baddesign, nachhaltige Heizungs- und Klimatechnik sowie intelligentes Wohnen und ist internationaler Treffpunkt der Branche. Während die Hallen vom 11. bis 14.03.2019 nur für Fachbesucher geöffnet sind, lädt die Messe am Freitag, den 15.03.2019 zum Publikumstag ein. Für Bauherren und Modernisierer ist das eine gute Möglichkeit, sich über die aktuellen Trends und Möglichkeiten aus den Bereichen der Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik zu informieren. Mehr

Europawahlen 2019: Neue Regierung – neue Ausrichtung

Alle fünf Jahre haben mehr als 400 Millionen Europäer die Wahl: Genauer gesagt die Europawahl, die vom 23. bis 26. Mai 2019 stattfindet. Gewählt wird dabei das Europäische Parlament, für das Deutschland 96 Mandate hat. Das Parlament leitet die Geschicke der EU und beeinflusst somit auch die Entwicklung und die Gesetzgebung in den einzelnen Mitgliedsstaaten. In Deutschland ist es am Sonntag, den 26. Mai 2019 so weit. 


Mit freundlicher Genehmigung von Effizienzhaus-online.de
© Effizienzhaus-online
zurück